• stimmliebe

Flüstern & Stimme


Viele denken, dass sie mit Flüstern ihre Stimme entspannen, da sie ja besonders leise und mit wenig Kraft sprechen. Und wie kann das negativ sein?

Tatsächlich bedeutet Flüstern jedoch, einen muskulären Marathonlauf für deine Stimme zu laufen, also stimmlichen Hochleistungssport auszuüben. Denn um ein Flüstern entstehen zu lassen, bewegen sich deine Stimmlippen so, dass sie ein Dreieck an einem Ende der Stimmlippen bilden, wodurch während der Ausatmung viel Luft entweichen kann. Dadurch entsteht der behauchte und leise Flüsterklang. Zu flüstern ist auf Dauer sehr anstrengend für deine Stimmlippen. Vor allem wenn sie durch Pollen, Viren oder Bakterien sowieso schon gereizt sind. Dann benötigen sie in diesem bereits erschöpften Zustand große Anstrengung, um Töne fürs Sprechen zu produzieren. Wenn du in dem Fall noch viel flüsterst, bedeutet dies eine zusätzliche Belastung, was sich auf Dauer ungesund auf deine Stimme auswirken kann. Daher empfehle ich dir, vor allem wenn du erkältet bist, ein bisschen leiser als sonst zu sprechen, deine Stimme zu schonen und ihr nonverbale Pausen zu gönnen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem beruhigenden Tee oder einem guten Buch? Flüsterst du viel in deinem Alltag?


Lerne deine Stimm(e) liebe(n) und verzichte aufs Flüstern, wenn es nicht gerade notwendig ist und du keine Sorge davor haben musst, schlafende Hunde aufzuwecken.


Deine Mary

26 Ansichten
 

© copyright by stimmliebe